Deine Ausbildung zum/zur Erzieher*in
Praxisintegrierte, dualisierte Ausbildung (PIA)

Kinder sind für Dich das Größte. Du hast sie gerne um Dich und möchtest dabei sein, wenn sie sich ihr eigenes Bild von der Welt erschaffen. Dafür schlüpfst Du in viele Rollen und bist Geschichtenerzähler. Tränentrockner, Ernährungsberater oder Liedertante. Und es macht Dich froh, wenn sie nach Hause gehen und sagen „Das war echt ein cooler Tag heute!“.

So läuft die Ausbildung ab

Deine 3-jährige , praxisintegrierte, dualisierte Ausbildung (PIA) an den Akademien für Erzieher*innen verbindet auf ideale Weise Theorie und Praxis miteinander. Die theoretischen Grundlagen werden Dir an Deinen drei Schultagen pro Woche vermittelt. An den beiden anderen Tagen machen wir Dich in unserer Kindertagestätte fit für den Praxiseinsatz.

Was Du bei uns lernst

Du lernst u. a.:

  • wie Du unter pädagogischen Gesichtspunkten eine Beziehung zu Kindern aufbaust.
  • wie Du die Entwicklung von Kindern nicht nur sinnvoll förderst und unterstützt, sondern auch wie Du Deine Beobachtungen fachgerecht dokumentierst.
  • wie Du Gruppenaktivitäten und Gruppenarbeiten umsetzt.
  • wie Du die Zusammenarbeit mit Eltern oder anderen Bezugspersonen gestaltest.

Was Du mitbringen solltest

Du hast Abitur, eine abgeschlossene Ausbildung als Kinderpfleger*in oder als Fachkraft für Haushaltsführung und ambulante Betreuung, soweit hierbei auch der mittlere Bildungsabschluss erworben wird.

  • ein mittlerer Bildungsabschluss sowie eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung (nach Bundes- oder Landesrecht)
    • und eine schriftliche positive Beurteilung über eine mindestens sechswöchige, fachkundig angeleitete Tätigkeit in einem sozialpädagogischen Bereich (vgl. § 2 Abs. 1 APO-FSP).
  • oder eine Hochschulzugangsberechtigung 
    • und eine schriftliche positive Beurteilung über eine mindestens sechswöchige, fachkundig angeleitete Tätigkeit in einem sozialpädagogischen Bereich (vgl. §2 Abs. 1 APO-FSP).
  • oder ein mittlerer Bildungsabschluss
    • und entweder:
    • eine erfolgreiche Teilnahme an einem einjährigen, beruflichen Vorpraktikum
    • oder eine mindestens vierjährige, für den Besuch der Fachschule förderliche, hauptberufliche Tätigkeit
    • oder eine als gleichwertig anerkannte schulische oder berufspraktische Qualifizierung

Deine Perspektiven nach der Ausbildung

Gute Erzieher*innen sind bei uns gefragt. Daher bieten wir Dir nach Deinem erfolgreichen Abschluss direkt einen Job an in unseren Kindertagesstätten oder unseren Behinderteneinrichtungen.

Mit Deiner Ausbildung kannst Du übrigens auch in Kinder- und Jugendheimen, Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstellen, allgemeinbildenden Schulen, Tagesstätten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung arbeiten.

Du möchtest nach Deiner Ausbildung mehr Verantwortung übernehmen und Karriere machen? Dann stehen Dir alle Wege offen.

  • Werde Praxisanleiter*in
  • Werde Krippenfachkraft
  • Werde Fachkraft für Integrationspädagogik oder mach eine Weiterbildung im Bereich der Sprachförderung
  • Werde Fachwirt*in für Erziehungswesen oder Betriebswirt*in Sozialwesen

Übrigens: Du kannst unter bestimmten Voraussetzungen auch ein Pädagogikstudium an der Uni draufsetzen.

Und eins ist sicher: wir unterstützen Dich dabei, dass Du Deine Ziele erreichst.

Deine Bewerbung

Über unser Azubi-Jobportal kannst Du herausfinden, welche Einrichtung in Deiner Nähe Auszubildende sucht. Du kannst Dich dann direkt bei Deinen Wunsch-Einrichtungen bewerben. Im Moment bieten wir die Ausbildung nur im Saarland an.

Noch Fragen?

Du hast noch Fragen? Kein Problem. Ruf uns an oder schick uns eine Mail. Wir beantworten gerne Deine Fragen.

 


Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern